Messe Freyung-Grafenau
Alles

Virtuelle Ausbildungs- und
Arbeitsbörse Messe Freyung-Grafenau

Grußwort anlässlich der „Virtuellen Ausbildungs- und Arbeitsbörse FRG“ vom 09.11.2020 bis 30.11.2020

Foto

Sebastian Gruber

Landrat Freyung-Grafenau

Sehr geehrte Vertreterinnen und Vertreter der Schulen im Landkreis Freyung-Grafenau,
sehr geehrte Damen und Herren aus den Betrieben und Unternehmen, liebe Eltern, Schülerinnen und Schüler,
sehr geehrte Damen und Herren,


die Wirtschaft auch bei uns in der Region ist weiter im Krisenmodus: Die Corona-Pandemie trifft unsere Unternehmen und Betriebe in ihrer ganzen Breite.
Die IHK Niederbayern berichtet, dass rund ein Viertel der niederbayerischen Betriebe im laufenden Jahr Umsatzeinbrüche von 25 Prozent oder mehr zu verkraften hat. Und eine rasche Erholung ist nicht unbedingt in Sicht.
Dennoch müssen wir nach vorne sehen und dieser Blick muss ein optimistisch geprägter sein.


Heute wie in Zukunft besteht in der regionalen Wirtschaft ein besonders hoher Bedarf an beruflich Qualifizierten, also jungen Menschen, die eine Ausbildung und berufliche Fortbildung absolviert haben.
Laut IHK fehlen in zehn Jahren niederbayernweit rechnerisch rund 24.000 Nachwuchsfachkräfte.


Für Mitte Oktober hatten wir im Landkreis unsere inzwischen sehr etablierte Ausbildungs- und Arbeitsbörse geplant. Diese musste aufgrund der Pandemie-Situation abgesagt werden.
Nun haben wir uns im Landkreis dazu entschlossen, über die Projektpartner Regionalmanagement, Wirtschaftsförderung und Jobcenter FRG erstmals mit einer reinvirtuellen Ausbildungs- und Arbeitsbörse das entstandene Vakuum zu füllen und eine echte Alternative zu bieten.
Zahlreiche Betriebe und Unternehmen aus der Region präsentieren so ihre hochwertigen Ausbildungs- und Arbeitsmöglichkeiten über eine Online-Plattform. Das wichtigste und zentrale Element in diesem Zusammenhang ist aber eine Chat-Funktion, über die Interessenten direkt die Verantwortlichen in den Unternehmen erreichen.


Alle, die Sie als Vertreterinnen und Vertreter der Unternehmen, als Vertreter der Schulen oder natürlich gerade auch als Schülerinnen und Schüler an der Initiative „Virtuelle Ausbildungs- und Arbeitsbörse FRG“ teilnehmen, beweisen auch in der aktuellen Krise besonderen Weitblick. Gemeinsam bringen wir – auch in Zeiten der Pandemie – Unternehmen und junge, gut qualifizierte Menschen, die Interesse mitbringen, eine Ausbildung zu absolvieren oder sich beruflich weiterzuentwickeln, zusammen. Damit legen wir den Grundstock für eine gute Zukunft der gesamten Wirtschaftsregion Freyung-Grafenau.
Für die „Virtuelle AuA 2020“ darf ich Ihnen gute, wertvolle Kontakte, viel Erfolg und einen guten Verlauf wünschen.


Herzlichen Dank!

Sebastian Gruber
Landrat Freyung-Grafenau